Zahlen und Fakten

Zur Zeit besuchen mehr als 350 Kinder die 20 jahrgangsübergreifenden Klassen, davon 10 Klassen V/1/2 und 10 Klassen 3/4.

Die Schule liegt im immer noch wachsenden Neubaugebiet Neuallermöhe-West am Stadtrand von Hamburg. In überwiegend dreigeschossigen Gebäuden mit etwa 70% Sozialwohnungen leben viele Familien, die zu Hause eine andere Sprache als Deutsch sprechen (ca. 70% der Kinder). Die Eltern unserer Kinder kommen von allen Kontinenten unserer Erde. Insgesamt sind an unserer Schule etwa 30 verschiedene Muttersprachen vertreten. Viele Familien haben ein Anrecht auf Sozialleistungen; Einelternfamilien sind insbesondere unter den deutschen Familien keine Einzelfälle. Viele Familien andererseits leben mit drei oder mehr Kindern.

Als Schule müssen wir dies in unsere pädagogische Planung und in unseren pädagogischen Alltag mit einbeziehen, um unserem Bildungs- und Erziehungsauftrag für die uns anvertrauten Kinder gerecht werden zu können.

Dies bedeutet unter anderem:

• Unsere Schule muss familienergänzend arbeiten. Seit August 2011 sind wir gebundene Ganztagsschule.

• Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, alle Kinder möglichst weitgehend mit der Verständigungssprache Deutsch vertraut zu machen, damit ihre Lernmöglichkeiten nicht durch sprachliche Probleme eingeschränkt werden (dies gilt nicht nur für Kinder nichtdeutscher Muttersprache).

• Zusätzlich versucht unsere Schule auch die Eltern für die schulische Arbeit zu gewinnen, die aufgrund ganz anderer kultureller und/oder schulischer Erfahrungen oder aufgrund von Unsicherheiten sich eher distanziert zur Schule und ihrer Arbeit verhalten. Gleichzeitig wollen wir die kulturelle Vielfalt als Chance nutzen, um die Kompetenzen zweisprachiger Eltern synergetisch im Schulleben zu nutzen.

• Unsere Schule muss Lernangebote für langsam Lernende, schnell Lernende und für alle anderen Kinder bereitstellen.

• Um wirklich eine Heterogenität zu erreichen, die auch sozial stärkere Gruppen einschließt, braucht die Schule ein Konzept, dass auch für bildungsnahe Eltern aus anderen Stadtteilen attraktiv ist.